Pflegepraktisches Wissen

Inkontinenz

Inkontinenz heißt, dass man Urin oder Stuhl nicht mehr kontrollieren und halten kann. Fast jeder Dritte über 70-jährige leidet daran. Eine Inkontinenz kann erhebliche körperliche (z. B. Infektionen, Hautschädigungen), psychische (z. B. Scham, Angst unangenehm zu riechen) und soziale Auswirkungen (z. B. Rückzug und Einsamkeit) haben. Die Pflege einer Person, die man sehr häufig zur Toilette begleiten muss, kann auch für Pflegende sehr belastend sein. Deswegen ist es wichtig, das Thema Inkontinenz offen und einfühlsam anzusprechen.