Beratung & Schulung

Psychotherapie

Psychotherapie ist die Heilbehandlung von psychischen oder psychisch (mit-)bedingten körperlichen Krankheiten. Psychotherapie ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen, wenn eine psychische Erkrankung vorliegt (z. B. Depressionen, Angsstörungen, Zwänge, psychosomatische Erkrankungen).
 

Ziele einer Psychotherapie

Ziel einer Psychotherapie ist es, sich mit der Erkrankung auseinanderzusetzen, Krankheitssymptome zu verringern oder ganz zu beseitigen, das seelische Leid zu mindern und neue Wege im Umgang mit Symptomen und Belastungen zu finden.

Psychotherapie wirkt vor allem über die therapeutischen Gespräche und über die besondere therapeutische Beziehung zwischen Psychotherapeut und Patient. Je nach Therapieform werden dabei unterschiedliche Methoden angewendet, teilweise auch praktische Übungen. Für den Erfolg ist es wichtig, dass sich der Patient auf die Therapie einlassen kann und aktiv mitarbeitet.
 

Was sind die Voraussetzungen für eine Psychotherapie?

Es muss eine psychische Erkrankung vorliegen (d. h. Beschwerden, die einen Leidensdruck verursachen) und der Betroffene muss körperlich und geistig stabil genug sein, um sich mit seinen Beschwerden auseinanderzusetzen. Auch durch die enormen Belastungen der Pflege können sich psychische Störungen entwickeln (z. B. eine Depression).

In einem persönlichen Erstgespräch (Psychotherapeutische Sprechstunde) wird geklärt, ob die Notwendigkeit einer psychotherapeutischen Behandlung gegeben ist. Die Aufnahme zur Therapie beginnt zunächst in Form von probatorischen Sitzungen (Probestunden). Erst danach wird auf gemeinsamen Antrag von Versichertem und Therapeuten über eine genehmigungspflichtige Psychotherapie entschieden.
 

Wo erfolgt eine Psychotherapie?

In einer Praxis oder Ambulanz.
 

Wer führt eine Psychotherapie durch?

Psychotherapeuten haben ein Studium der Psychologie oder Medizin absolviert und durchlaufen anschließend eine psychotherapeutische Ausbildung. Die Krankenkassen übernehmen folgende Verfahren:

  • Verhaltenstherapie

  • Analytische Psychotherapie

  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

  • Systemische Therapie

       

An wen kann man sich für eine Psychotherapie wenden?

Psychotherapeuten mit kassenärztlicher Zulassung bieten eine psychotherapeutische Sprechstunde an, die man (auch ohne Überweisung) besuchen kann. Dort erhält man eine erste Einschätzung und Beratung, ob eine Psychotherapie die richtige Behandlungsform ist.

Nach einem Therapeuten kann man über die Internetseiten der Kassenärztlichen Vereinigungen suchen. Die Terminservicestellen unterstützen Hilfesuchende, innerhalb von vier Wochen einen Termin für ein Erstgespräch bei einem Psychotherapeuten zu vereinbaren. Auch über die AOK können Sie nach zugelassenen Therapeuten suchen.