Beratung & Schulung

Schnelle Hilfe im Krisenfall

In einer akuten psychischen Krise kann man sich an folgende Adressen wenden:

  • Kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder außerhalb der üblichen Sprechzeiten den ärztlichen Bereitschaftsdienst (bundesweit).
    Tel.: 116 117
    Für hör- und sprachbehinderte Menschen per Fax: 0800/ 58 95 210

  • Wenden Sie sich an die Notaufnahme der nächstgelegenen psychiatrischen Klinik oder Abteilung.

  • Auch über die Telefonseelsorge ist eine anonyme, kostenlose Beratung in Krisensituationen möglich – rund um die Uhr (bundesweit).
    Tel.: 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 116 123

  • Die Nummer gegen Kummer bietet sowohl Eltern als auch Kindern und Jugendlichen mit Problemen die Möglichkeit einer (anonymen) Beratung, online oder übers Telefon.
    Tel. Eltern: 08001110550
    Tel. Kinder & Jugendliche: 116111

Zur Information und Unterstützung können Sie sich auch an den lokalen Kriseninterventionsdienst wenden. Adressen und Telefonnummern erfahren Sie über die Homepage Ihrer Gemeinde oder direkt über das Gemeindeamt.

Wenn Sie merken, dass es Ihnen kaum mehr gelingt, sich zu beherrschen und Sie dem Pflegebedürftigen gegenüber aggressiv zu werden drohen (z. B. anschreien, schlagen, einsperren), gibt es spezielle Telefonberatungsangebote. Eine Übersicht finden Sie hier.

Wichtig: Sollten Sie oder Ihr pflegebedürftiger Angehöriger konkret an Selbstmord denken, zögern Sie nicht den psychiatrischen Notdienst oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117), den Rettungsdienst (112) oder die Polizei (110) zu kontaktieren!