Unterstützung außer Haus

Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege ist für Phasen gedacht, in denen die Versorgung und Pflege zuhause nicht möglich ist (z. B. weil der pflegende Angehörige verhindert ist oder als Übergangslösung nach einem Krankenhausaufenthalt). Die Kurzzeitpflege ist für pflegende Angehörige oft auch die einzige Möglichkeit, um Urlaub zu machen oder eine Auszeit zu nehmen. Die meisten Pflegeheime bieten Plätze für eine Kurzzeitpflege an.

Anspruch haben alle Pflegebedürftige ab Pflegegrad 2 (max. acht Wochen im Kalenderjahr). Über die maximale Kostenübernahme informiert Sie die Pflegekasse des Pflegebedürftigen oder ein Pflegeberater. Sollte der Eigenanteil nicht selbst bezahlt werden können, informiert Sie das örtliche Sozialamt über Möglichkeiten der Kostenübernahme.