Pflegebedürftigkeit & Sucht

Medikamente

Viele ältere Menschen haben Beschwerden und müssen daher Medikamente einnehmen. Manche Medikamente, zum Beispiel Beruhigungsmittel oder Schlafmittel, können den Betroffenen abhängig machen – manche sogar bereits nach einigen Wochen.
 

Pflegende bemerken meist, dass etwas nicht stimmen könnte, wenn …

  • der Pflegebedürftige häufig stürzt, benommen, schläfrig oder verwirrt wirkt oder gereizt ist. Häufig besteht auch eine konkrete Vermutung, mit welchen Medikamenten (z. B. Beruhigungsmittel oder Schlafmittel) dies zusammenhängen könnte.

  • der Pflegebedürftige große Sorgen hat, immer genug Medikamente vorrätig zu haben, die aber nicht unmittelbar lebensnotwendig sind (z. B. Beruhigungsmittel oder Schlafmittel).