Als Lesezeichen speichern | Alkohol

Pflegebedürftigkeit & Sucht

Alkohol

Alkoholabhängigkeit ist auch unter älteren Menschen weit verbreitet. In Deutschland wird empfohlen, täglich nicht mehr als zehn Gramm Alkohol (Frauen) beziehungsweise zwanzig Gramm (Männer) zu konsumieren. Zehn Gramm Alkohol entsprechen einem Glas Wein oder einer kleinen Flasche Bier (0,33 Liter).

Im Alter ist noch größere Vorsicht geboten, denn ältere Menschen haben weniger Flüssigkeit im Körper. Dadurch wird die Wirkung von Alkohol verstärkt und der Abbau verläuft langsamer. Zudem vertragen sich viele Medikamente nicht mit Alkohol.

Wenn Sie zusammenwohnen, werden Sie in etwa wissen, wie viel der Pflegebedürftige trinkt. Wenn Sie in getrennten Haushalten leben, gibt es gegebenenfalls Anzeichen für eine Alkoholsucht, zum Beispiel Alkoholgeruch, leere oder halbvolle Flaschen, vermehrte Stürze, Schweißausbrüche, Zittern und Verwirrtheit. Aber Vorsicht: Manche Anzeichen können auch mit anderen Erkrankungen zusammenhängen.