Film: Verbale & körperliche Angriffe

Praktische Übung

Da viele Pflegende verbale oder körperliche Angriffe als große Herausforderung empfinden, geben wir Ihnen hier eine Anleitung an die Hand, wie Sie schwierige Situationen rechtzeitig erkennen und entschärfen können, so dass es gar nicht erst dazu kommt.

Meist reagieren Menschen mit Demenz nicht aggressiv, um andere zu ärgern oder jemandem zu schaden, sondern um sich zu schützen. Zum Beispiel, wenn man sie (ungewollt) in eine Lage bringt, in der sie sich sehr unfähig oder kritisiert fühlen oder sie Angst haben. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, welche Situationen aggressives Verhalten auslösen können: Wann reagiert Ihr pflegebedürftiger Angehörige oft aggressiv, zum Beispiel, indem er laut wird oder Sie sogar körperlich angreift?
 

Beschreiben Sie möglichst konkret eine oder mehrere typische Situationen.

Zum Beispiel:

  • Beim gemeinsamen Essen/Autofahren/Fernsehen

  • In der Öffentlichkeit beim Einkaufen/auf Festen/bei Spaziergängen

  • In Situationen rund um Körperpflege und Hygiene

  • Zu bestimmten Tageszeiten (z. B. immer morgens nach dem Aufstehen)

  • Zu bestimmten Wetterlagen/zu bestimmten Ereignissen (z. B. immer sonntags nach dem Kirchgang, nach größeren Veranstaltungen wie Geburtstagen, etc.)

Wir kommen auf Ihre Eingaben wieder zurück!

Typische Situationen:

1
2
3

Über das Plus-Zeichen können Sie weitere Eingabefelder hinzufügen.